81908

 

Über Bahlburg 

Herzlich willkommen in Bahlburg!

Bahlburg mit seinen über 700 Einwohnern ist der südlichste Ortsteil von Winsen (Luhe). Er weist eine Fläche von ca. 800 ha auf und ist von herrlichen Waldungen umgeben und durch schöne alte Vollhöfe noch ländlich geprägt. Es wird neben Ackerbau noch Viehzucht betrieben. Durch den Ort schlängeln sich idyllisch und romantisch die Flüsse Luhe und Aue. In den Sommermonaten lädt die Luhe zu Kanufahrten ein. Das im Jahre 1997 in der Nähe der Luhe errichtete „Dörpshus“ ist ein beliebtes Ausflugsziel auch für viele Wanderer und Radfahrer, die entlang des Luhewanderweges dort vorbeikommen. Das „Dörpshus“ ist auch zum Treffpunkt aller Bahlburger geworden, zumal dort viele private und öffentliche Veranstaltungen stattfinden.   

Bahlburg war ursprünglich ein altes Bauerndorf. Es wurde erstmals im Jahre 1312 erwähnt. Es entstand am historischen Postweg, der hier die Luhe überquerte. In der Nähe liegt die Försterei Einemhof.

Die geschichtliche Entwicklung von Bahlburg 

1312                          
Erste Urkunde mit dem Namen Padelenborgh

1395
Dem Kloster Michaelis gehört ein zweiter Hof im Dorf

1428
Bischof Johann von Verden versetzt seinen Zehnten auf dass Dorf

1450 
Ein Vollhof, ein Halbhof und eine Kothe gehören zum Dorf

1625
Mansfeldische Truppen brandschatzen das Dorf

1627
Dänen brennen Bahlburg nieder, u. a. auch die Amtsmühle, zu der die 
Dörfer von Garlstorf bis Winsen gehörten. Die Mühle ist nach dem 30-jäh-
rigen Krieg in Wulfsen wieder aufgebaut worden. Dort steht sie heute
noch.

1666
Eine Schule wird erstmals erwähnt

1670
Urkunde mit dem Namen Bahlburgk

1681
Bahlburg ist auf drei Höfe, ein Halbhof, fünf Kothen und eine Brinksitzerstelle gewachsen

1725
Der Name des Dorfes heißt endgültig Bahlburg

1746
Eine Holzbrücke über die Luhe im Zuge des alten Postweges zwischen Lüneburg und Harburg wird durch eine steinerne Brücke ersetzt

1803
Bauern müssen französische Truppen verpflegen

1816
Die Steinbrücke wird erneuert

1819
Bahlburg gehört zur Mairie Pattensen im Königreich Westfalen

1833
Die Bauern können ihre Dienstleistungspflichten ablösen

1842                          
Die Verkoppelung ist abgeschlossen

1850                          
Der Fiskus erhebt letztmalig Brückengeld

1885                          
Bahlburg gehört zum Kreis Winsen

1912                          
Bahlburg erhält einen Bahnhof an der Strecke Lüneburg-Buchholz

1932                          
Bahlburg gehört zum Landkreis Harburg

1948                          
Eine zweite Lehrerstelle wird wegen der vielen Kinder eingerichtet

1952                          
Das Spritzenhaus mit Schlauchturm wird gebaut

1955                          
Eine neue Schule wird gebaut

1972                          
Bahlburg wird aufgelöst und der Stadt Winsen als Ortsteil zugeordnet

1982                          
Erweiterung des Feuerwehrhauses um einen Schulungsraum

1996                          
Neubau des Dorfgemeinschaftshauses


Einwohnerentwicklung:

1810                           119 Einwohner
1910                           187 Einwohner
1939                           230 Einwohner
1950                           434 Einwohner
1959                           312 Einwohner
1970                           377 Einwohner
1972                           351 Einwohner
1985                           576 Einwohner
1992                           637 Einwohner
1997                           706 Einwohner
2000                           733 Einwohner
2003                           728 Einwohner
2005                           720 Einwohner